Vorbereitet sein - Schulleitung

 

Es versteht sich, dass hier das gesamte Schulleitungsteam (Rektor, Konrektor, Systembetreuer, Digitalisierungsbeauftragter, …) gefordert ist.

 

1.1.  Sekretariat, Schulverwaltung

1.2 Digitale Ausstattung der Schule 

  • Die Hardware (PC’s, Laptops, Tablets, Drucker, Scanner, Dokumentenkameras, …) ist erfasst und funktionsfähig. Um den ggf. notwendigen Infektionsschutz zu gewährleisten, empfiehlt sich eine dezentrale Anordnung z.B. in den einzelnen Klassenzimmern.

  • Die in der Schule genutzte Software ist möglichst standardisiert, aktuell lizenzsiert und auf allen Arbeitsplätzen einheitlich installiert. Webbasierte Anwendungen sind von Vorteil, da diese auch im Homeoffice genutzt werden können.

  • Die Schule und alle digitalen Arbeitsplätze haben einen breitbandigen Internetanschluss.

  • Die Schule hat eine aktuelle Schulhomepage, über die schnell Informationen veröffentlicht werden können.

1.3 Digitale Voraussetzungen bei den Lehrkräften 

  • Jede Lehrkraft hat eine dienstliche E-Mail Adresse. (Tipp: Bei einer eigenen Schuldomain, stehen in der Regel zahlreiche Mailpostfächer zur Verfügung, die dafür verwendet werden können. Zeitnah wird auch das KM dienstliche Mailadressen für alle bayerischen Lehrkräfte zur Verfügung stellen.)

  • Jede Lehrkraft hat zuhause und / oder in der Schule Zugang zu einem Computerarbeitsplatz mit Internetanschluss. Insbesondere in der Schule kommen Drucker, Scanner und Dokumentenkameras als ggf. nützliche Ausstattung hinzu.

  • Die Fort- und Weiterbildung des Kollegiums wird zeitnah und nachhaltig umgesetzt.

    • Der Fortbildungsbedarf im Kollegium ist ermittelt und abgefragt.
    • Das Fortbildungscurriculum der Schule ist im Team erstellt und aktuell.
    • Digitale Kompetenzträger im Kollegium sind bekannt und organisieren SchiLFs.
    • Möglichkeiten des kollegialen Austausches, ggf. auch schulhausübergreifend, werden genutzt.
    • Die Lehrkräfte werden verlässlich auf relevante Fortbildungen hingewiesen.

  • Die Lehrkräfte kennen die Angebote unter dem Menüpunkt „DIGITALISIERUNG“ auf der Schulamtshomepage (www.schulamt-ansbach.de).

 

1.4 Digitale Voraussetzungen bei den Schülern und Eltern 

  • In den Klassen wurde abgefragt, welche Hard- und Software den Schülern zuhause zur Verfügung steht.

  • In den Klassen wurde der Bedarf an Leihgeräten abgefragt/ermittelt.

  • In den Klassen wurde abgefragt, welche Schüler zuhause einen/keinen dauerhaften Zugang zum Internet haben.

  • In den Klassen wurden aktuelle Mailadressen der Schüler abgefragt und überprüft.*

  • In den Klassen wurden aktuelle Mailadressen der Erziehungsberechtigten abgefragt und überprüft.*

    * Tipp: Lassen Sie sich von den Schülern/Eltern eine E-Mail schicken. Dadurch haben Sie die Sicherheit, dass diese Adresse funktioniert. Aus den einzelnen Adressen lassen sich dann schnell Kontaktgruppen und Adresslisten erstellen (Word, Excel…).

    Siehe: Videotutorial - Distanzunterricht - Ausstattung und Kontaktdaten

 

1.5 Digitale Zugänge von Seiten der Schule
 

  • Die Zugänge für Lehrkräfte und Schüler zu den genutzten Kommunikationsplattformen (MEBIS, Office 365, Nextcloud, SchoolFox, SchulCloud etc …) wurden angelegt und verteilt.

  • Die Zugänge zu den Angeboten des Medienzentrums Ansbach sind getestet und an Lehrkräfte und Schüler kommuniziert.

  • Der Gesamtbedarf an Leihgeräten in der Schule wurde ermittelt.

  • Der Zustand der Leihgeräte (Software, Updates, ...)  wurde überprüft.

  • Die Leihverträge wurden entsprechend vorbereitet und ausgegeben. (siehe auch Musterleihvertrag und Ausleihliste)

  • Der Rücklauf der Leihverträge wurde überprüft.

  • Die Leihverträge wurden entsprechend archiviert.

 

1.6 Einverständniserklärungen und Nutzervereinbarungen
 

 

1.7 Häufig gestellte Fragen zum Distanzunterricht

FAQ zur Durchführung von Distanzunterricht 

Unterrichtsbetrieb an Bayerns Schulen